Onboarding

Neuer Job, neue Rolle -
So meistern Sie die ersten 100 Tage, um langfristig erfolgreich zu sein

Neuer Job, neue Rolle - So meistern Sie die ersten 100 Tage

Neuer Job – zunächst einmal, herzlichen Glückwunsch. Sie haben es geschafft. Den internen oder externen Bewerbungsprozess erfolgreich gemeistert und den neuen Job in der Tasche. Vielleicht sind Sie etwas aufgeregt, auf jeden Fall voller Neugier, Vorfreude und guter Vorsätze. Das ist gut so. Die ersten Monate entscheiden wesentlich darüber, wie erfolgreich Sie langfristig in Ihrer neuen Rolle sein werden. Es gilt von Anfang an, Vorgesetzte, Kollegen und Kunden zu überzeugen, Stolperfallen zu vermeiden und schnell Ihren Beitrag zum Erfolg zu leisten. Doch kein Grund zur Sorge. Kaum ein Arbeitsverhältnis ist mehr für die Ewigkeit bestimmt. Sie sind nicht der oder die Einzige, der sich gerade neu beweisen muss. Und es existieren viele Informationen, wie Sie die ersten 100 Tage im neuen Job erfolgreich meistern.

Der erste Tag im neuen Job

Am Anfang steht Ihr erster Tag im neuen Job. Dieser ist nicht nur für Sie spannend, sondern sicherlich auch für Ihre neuen Kollegen. Auch wenn Sie nervös sind, ist es wichtig, dass Sie einen guten Eindruck hinterlassen. Oftmals bekommen Sie im Vorfeld von Ihrem neuen Unternehmen Informationen zum Start zugeschickt. Falls Sie eine Woche vor dem Start keine Informationen erhalten haben, fragen Sie bei Ihrem Ansprechpartner nach.

Kleider machen Leute. Besonders am ersten Tag ist die Kleiderfrage wichtig, da Sie einen guten ersten Eindruck hinterlassen wollen. Informieren Sie sich am besten vorab, was der Dresscode ist. Im Zweifel kleiden Sie sich lieber zu schick als zu lässig und verzichten am ersten Tag, sich zu farbenfroh zu kleiden.

Mindestens genauso wichtig ist es, dass Sie pünktlich an Ihrem ersten Tag sind. Planen Sie in jedem Fall ausreichend Zeit für Ihren Weg zu Arbeit ein. In den nächsten Wochen haben Sie noch genügend Zeit, Ihren morgendlichen Arbeitsweg zu optimieren.

Und dann ist es soweit. „Hallo, ich bin…“ – Schön, und wer sind Sie? Oder doch Du? Bei Ungewissheit kann es nicht schaden, auf die höflichere Form zu setzen und Ihre Kollegen zu siezen. Sie zeigen Respekt und Wertschätzung. Das Gleiche gilt, wenn Sie von Anfang an versuchen, sich die Namen zu merken. Schreiben Sie sich im Zweifel die Namen und Position in einer ruhigeren Minute nieder.

Neuer Job - Die ersten 30 Tage

Auch wenn es Zeit braucht, sich im neuen Unternehmen und Team einzuleben, nutzen Sie die Chance. Es ist Ihr neuer Job. Vermitteln Sie vom ersten Tag einen engagierten Eindruck. Was bedeutet das? Betreiben Sie gerne schon vor dem Stellenantritt Recherche. Sobald Sie im Unternehmen sind, fragen Sie, vernetzen Sie sich und zeigen Sie, dass Sie sich voll einbringen. Nutzen Sie Pausen, um neue Kollegen kennenzulernen und Anschluss zu finden. Denken Sie dabei nicht nur an die direkten Kollegen, sondern tauschen Sie sich auch mit Kollegen aus anderen Bereichen aus. Auf diese Weise lernen Sie mehr über Prozesse, Abläufe und finden heraus, wie Ihr neuer Arbeitgeber tickt und wie die Unternehmenskultur gelebt wird.

Den Schwung für die ersten 100 Tage beibehalten

Die ersten 30 Tage sollten Sie gut genutzt haben. Sie kennen Ihr Team, die wichtigsten Kollegen für Ihren Job und haben mit Ihrem Vorgesetzten ein gemeinsames Verständnis der wichtigsten Ziele und höchsten Prioritäten geschaffen. Jetzt sollten Sie sich nicht ausruhen, sondern richtig Gas geben.

Ihr neuer Job - Fokussieren Sie sich

Fokussieren Sie sich auf die wichtigsten Tätigkeiten und zeigen in 3-4 Bereichen schnelle Erfolge. Diese ersten Erfolge werden Ihnen Rückenwind für die weiteren Wochen geben und Sie lernen schnell, ob Sie sich auf dem richtigen Weg sind. Machen Sie weiter einen guten Eindruck und bringen Sie weiter Ideen ein. Überlegen Sie jedoch gut, welche zusätzlichen Projekte Sie – gerade in den ersten 100 Tagen – annehmen. Warten Sie im Zweifel lieber, bis Sie die ersten drei Monate im neuen Job gemeistert haben.

Was tun, wenn es mal nicht so gut läuft im neuen Job

Doch was ist, wenn die Vorfreude und guten Vorsätze Sie einholen. Das Tagesgeschäft lässt (vermeintlich) keine Zeit mehr und Ihr Postfach läuft über. Sie merken zudem, dass Sie nicht jede Aufgabe sofort meistern können. Müssen Sie das überhaupt? Was ist, wenn der perfekte Plan an der Realität vorbei schrammt?

Es geht. Meistens behindern wir uns selbst, indem wir alles andere priorisieren, nur nicht uns selbst. Nehmen Sie sich die Zeit zu reflektieren und bauen Sie darauf Ihren Plan neu auf. Mittels systemischer Fragen finden wir gemeinsam heraus, wie Sie agieren möchten. Wir schaffen die Basis, dass Sie gelassener sind und Ihre Aufgaben bewältigen.

Neuer Schwung mit Methoden aus dem Coaching

Mit der Coaching Methode „Arbeitsfeldanalyse“ aus dem Bereich Selbstmanagement organisieren Sie Ihren Arbeitsalltag neu, um nicht nur Ihre Aufgaben zu erledigen, sondern auch ausreichend Zeit für Fragen, Lernen und Netzwerken zu haben. Dabei werden Ihre täglichen Aufgaben einzeln aufgelistet und diesen jeweils prozentuale Zeitanteile zugeschrieben, die diese Tätigkeiten üblicherweise in Anspruch nehmen. Im nächsten Schritt sortieren Sie, wie gut Ihnen diese von der Hand gehen – gut, mittel oder schlecht. Um anschließend zu analysieren, welche Aufgaben in welcher Kategorie auftauchen, welche etwaigen Muster auffällig sind und welche Schlüsse sich daraus, für Sie selbst und Ihre Arbeit gezogen werden können.

Diese Methode kann ebenso auf das Berufs- und Privatleben übertragen werden und so als eine Methode in der Work-Life-Balance fungieren.

Und zum Schluss, denken Sie daran: Die ersten 100 Tage im neuen Job sind schnell vorbei. Gönnen Sie sich Zeit für sich. Alles, was Sie benötigen ist Neugier, Veränderungsbereitschaft und Reflektion. Ihnen Alles Gute für einen erfolgreichen Start im neuen Job.

shyopa_Ratgeber_VanessaRoos

Als Coach begleitet Vanessa ihre Kunden dabei, alte Denkmuster zu durchbrechen und neue Lösungen für ihren Weg zu entwickeln. Sie unterstützt ihre Kunden dabei, sich bewusst Zeit zu nehmen, Veränderungen aktiv anzustoßen und ihre Ziele zu erreichen.

Alle Neuigkeiten von shyopa direkt in Ihrer Inbox.

Durch Klicken auf “Abschicken” stimmen Sie den AGB und Datenschutzrichtlinien von shyopa zu.